Raiffeisenbank Grein in neuem Glanz - Wärme kommt aus 750 Meter Tiefe

Foto: Ing. Helmut Schartmüller (frei)
Foto: Ing. Helmut Schartmüller (frei)

Die Raiffeisenbank Grein erstrahlt nach einer rund neunmonatigen Bauzeit in neuem Glanz. Für den reibungslosen Ablauf bei der Planung und Ausschreibung der technischen Gebäudeausstattung war tgaplan+ Beratende Ingenieure zuständig. „Gleichzeitig übernahmen wir auch die Bauüberwachung“, ergänzt der Geschäftsleiter von tgaplan+ Beratende Ingenieure Ing. Helmut Schartmüller. Das modernisierte Bankgebäude wird in der Weltsparwoche Ende Oktober offiziell eröffnet.

Eines der technischen Highlights des neuen Bankgebäudes ist eine Wärmepumpe. „Dafür waren Tiefenbohrungen in einer Gesamtlänge von 750 Metern notwendig“, berichtet Ing. Helmut Schartmüller, Geschäftsführer und Eigentümer vontgaplan+ Beratende Ingenieure. Mit der Wärmepumpe wird das Bankgebäude sowohl geheizt als auch gekühlt. tgaplan+ Beratende Ingenieure war für die Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der technischen Gebäudeausstattung dieses Bauprojekts verantwortlich. Zu den konkreten Leistungen des Greiner Dienstleistungsunternehmen gehörten Elektrotechnik, Lichttechnik, Sicherheitstechnik, Medientechnik, Regelungstechnik sowie Heizung und sanfte Kühlung, unterstützt durch eine sonnenstandsgeführte automatisierte Beschattung.