Generationen-Wohnanlage für Jung und Alt in Engerwitzdorf

tgaplan+ Beratende Ingenieure ist für die Projektierung und Objektüberwachung der TGA-Gewerke verantwortlich.








17 der 45 Wohnungen in der Generationen-Wohnanlage werden als Wohnungen mit Betreuungsleistung vergeben.

 

Foto: ELAG Wohn-Immobilien GmbH (frei)

Eine Generationen-Wohnanlage entsteht derzeit am Linzerberg in Engerwitzdorf im Mühlviertel. Bis Jahresende sollen 45 Wohnungen bezugsfertig sein. Davon werden 17 Wohnungen mit Betreuungsleistung vergeben. tgaplan+ Beratende Ingenieure ist bei der Generationen-Wohnanlage für die Projektierung und Objektüberwachung der TGA-Gewerke verantwortlich.

 

Grein, 10. Mai 2016 – „In unseren Aufgabenbereich fallen Heizung, Lüftung, Sanitär sowie Stark- und Schwachstrom“, erklärt Ing. Helmut Schartmüller, Geschäftsführer und Eigentümer von tgaplan+ Beratende Ingenieure. Im Herbst des Vorjahres wurde mit dem Bau der Generationen-Wohnanlage in Engerwitzdorf begonnen, zu Jahresende 2016 sollen die 45 Wohnungen bezugsfertig sein. In der Wohnanlage sollen künftig Menschen aller Generationen beherbergt werden – von jungen Familien bis zu Senioren. Ziel dieser Form des Wohnens ist, dass die Bewohner für einander da sind.

Bewohner sind für einander da

Vor allem alleinstehende Senioren genießen Generationen-Wohnanlagen, in denen sie sich nützlich machen können und sich nicht abgeschoben fühlen. So können rüstige Pensionisten bei jungen Familien die Kinderbetreuung übernehmen, mit dem Nachwuchs lernen oder die Hausaufgaben beaufsichtigen. Jüngere Bewohner erledigen für die Senioren Arbeiten, die im fortgeschrittenen Alter schwerer zu bewältigen sind wie Einkaufengehen oder Fensterputzen. Der Vorteil dabei ist, dass die Bewohner für einander da sind, aber dennoch eigenständig leben. Kinder wachsen im Gefüge einer „Großfamilie“ auf und lernen dabei Toleranz und Rücksichtnahme gegenüber älteren Menschen.

Helle und freundliche Wohnungen

Die Generationen-Wohnanlage fügt sich durch seine flache Gestaltung schonend in die grüne Landschaft ein und lässt auch die Natur optisch in das Design einfließen. Die Wohnanlage besteht aus einem Untergeschoß und zwei Obergeschoßen. Die Erschließung der Anlage erfolgt über offene Laubengänge. Durch die Ausrichtung der Wohnungen in Richtung Süden und der vorgelagerten Loggien sind die Wohnungen besonders gut lichtdurchflutet. Bauherr dieses Projekts ist die ELAG Wohn-Immobilien GmbH, die mit dem Linzer Architekten DI Gernot Fritz zusammenarbeitet. Die Wohnanlage liegt in der Nähe von Einrichtungen für das tägliche Leben, sodass diese von den Bewohnern bequem zu Fuß erreicht werden können.