+ NEUES ZENTRUM FÜR AGRARISCHE BILDUNG UND FORSCHUNG IN ROTHOLZ

In den nächsten Jahren wird in Rotholz das neue Forschungs- und Bildungszentrum – die Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Lebensmittel- und Biotechnologie Tirol (HBLFA Tirol) – umgesetzt. Seit Herbst 2016 sind die beiden Schulstandorte der Höheren Bundeslehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Kematen sowie der Bundesanstalt für Alpenländische Milchwirtschaft Rotholz rechtlich zusammengelegt, nun soll ein gemeinsames Institut entstehen.

 

 

 

 

Visualisierung: ARGE A°R-BME (frei)

Den Planungswettbewerb haben  tgaplan+ Beratende Ingenieure im Planungsteam mit BME Baumanagement ZT GmbH/Architekten Adamer°Ramsauer ZT Gesellschaft OG gewonnen. Für den Wettbewerb erstellten tgaplan+ Beratende Ingenieure die TGA- Erstkonzepte für die Bereiche Heizung, Dampf, Raumkühlung, Sanitär und Druckluft, Stark- und Schwachstrom sowie für die Photovoltaik-Anlage. Vorgabe war das „klimaaktiv Gold“-Zertifikat – höchste Qualität, beste Wirtschaftlichkeit und niedriger Energiebedarf. Das Projekt befindet sich nun in der Planungsphase, Anfang 2018 soll mit dem Bau der neuen HBLFA Tirol begonnen werden. Verlaufen Planungs- und Bauarbeiten ohne Zeitverzögerungen, wird im Herbst 2020 der Schulbetrieb in Rotholz aufgenommen. Die Projektkosten für die Schule mit 13 Klassen belaufen sich auf 55 Millionen Euro.