+ REINE LUFT: PROFESSIONELLE PLANUNG VON RAUMLUFTTECHNISCHEN ANLAGEN

 

Eine Lüftungsanlage ist eine technische Einrichtung, die einem geschlossenen Raum Außenluft zuführt und andererseits verbrauchte Luft hinausbefördert. Bei der Auslegung von Raumlufttechnik-Anlagen ist eine Vielzahl von Richtlinien und Normen zur berücksichtigen. Die Ökodesign-Richtlinie, die den allgemeinen Rahmen zur umweltgerechten Gestaltung für energieverbrauchende Produkte definiert, ist auch Grundlage für die Planung von Lüftungsanlagen. Das Thema Wärmerückgewinnung – ein Sammelbegriff für Verfahren zur Wiedernutzbarmachung von ursprünglich nicht nutzbarer Abwärme – gewinnt damit noch mehr an Bedeutung und ist im Bereich der Lüftung nicht mehr wegzudenken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+ NORMGERECHT

Zur Vermeidung von „dicker Luft“ sind bei der Planung von Gebäuden unterschiedliche Normen hinsichtlich Lüftung zu berücksichtigen.

Foto: tgaplan+ Beratende Ingenieure

 

Ob Bürogebäude, Bildungsbau oder Einfamilienhaus – Lüftungstechnik spielt in der Planung von praktisch allen Arten von Gebäuden eine mehr oder weniger ausgeprägte Rolle. Spezieller und komplexer wird es lüftungstechnisch gesehen, wenn es sich um Industrieanlagen oder medizinische Einrichtungen handelt, oder generell um Gebäude, in denen Laboreinrichtungen vorhanden sind. Im Fall vom Schulkompetenzzentrum Ferlach beispielsweise müssen von tgaplan+ Beratende Ingenieure in der Planung der Werkstättenbereiche (Galvanik) spezielle Parameter berücksichtigt werden. Im Sicherheitslabor (Schusskanal) wird außerdem eine Lüftungsanlage gemäß ÖNORM S1240 geplant.