+ AUSZEICHNUNG FÜR HWB ROSENSTRASSE BEIM OÖ HOLZBAUPREIS

 

Ein Vorzeigeprojekt für Wohnbau mit Holz ist jenes an der Linzer Rosenstraße. Unter der Bauherrschaft der Diözesanen Immobilien-Stiftung (DIS) konnten hier im Sommer 2016 19 hochwertige Mietwohnungen fertiggestellt werden. tgaplan+ Beratende Ingenieure hatten bei diesem Projekt die Planung und Bauüberwachung der elektrotechnischen Gewerke über, besonderes Augenmerk wurde dabei auf das Brandschutzkonzept und die Sicherheitstechnik gelegt. x architekten ZT GmbH aus Linz zeichneten für die architektonische Gestaltung des Wohnbaus verantwortlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+ ANERKANNT

Rund 600 Kubikmeter Holz wurden im Holzgeschoßwohnbau an der Linzer Rosenstraße verbaut – als Zimmerdecke, Wand und Fußboden.

Foto: DIS (Diözesane Immobilien-Stiftung)

Nun wurde das Projekt – der erste fünfgeschoßige ökologische Holzwohnbau in Oberösterreich – beim OÖ Holzbaupreis 2019 mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Die Dichte an Einreichungen – es wurden 110 innovative Projekte in 6 Kategorien eingereicht – und das hohe Qualitätsniveau unterstreichen den Stellenwert des Branchenevents, das heuer zum 8. Mal stattfand. Ziel des Preises ist die Anerkennung und Förderung besonderer Leistungen im Bereich des Holzbaus. Dadurch sollen neue Anreize für Holzarchitektur geschaffen und der Einsatz des Bau- und Werkstoffs Holz weiter forciert werden. Die Erfolgsgeschichte des Holzbaus kommt nicht von ungefähr: Holz ist vielseitig einsetzbar und erlaubt Ausführungen, die mit anderen Werkstoffen teilweise nur schwer realisierbar sind – das erkennen immer mehr Bauherren. So wird der Naturbaustoff mittlerweile zur Errichtung von innovativen Einfamilienhäusern über mehrgeschoßige Wohnanlagen bis hin zu modernen Schulgebäuden und anderen öffentlichen Bauten genutzt.