+ BAUSTART SANIERUNG UND ZUBAU STADTTHEATER GREIN

 

Das unter Denkmalschutz stehende Stadttheater Grein befindet sich heute – bis auf unwesentliche Änderungen - im Originalzustand. Es blieb trotz Renovierungen weitgehend in seiner ursprünglichen Form erhalten, der Gesamteindruck blieb unverändert. Es gilt als das älteste im weitgehend Originalzustand erhaltene Stadttheater Österreichs und ist eine Sehenswürdigkeit von europäischer Bedeutung, die regelmäßig bespielt wird. Nun ist es allerdings schon sehr „in die Jahre gekommen“ und wird nach mehr als 30 Jahren generalsaniert und um einen Lift für einen barrierefreien Zugang erweitert. Die Planungen von tgaplan+ Beratende Ingenieure  für die technische Gebäudeausstattung, erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Kroh & Partner, welches als Generalplaner für die Gesamtplanung verantwortlich zeichnet. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+ NEUER HAUPTEINGANG MIT GLASFRONT

Foto: Architekturbüro Kroh & Partner 

Sämtliche Maßnahmen, die den Bau betreffen, werden in Einklang und in Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt abgestimmt. Es besteht höchstes Interesse die Sanierung behutsam und fachmännisch durchzuführen. So entsteht im künftig ausgebauten Dachgeschoß ein Bereich für die Künstler, ein Lagerraum sowie Platz für die haustechnischen Anlagen. Die Einhaltung der geforderten Raumkonditionen ist ein zentrales Thema bei der Sanierung, da die Luftfeuchtigkeit im Theater stark schwankt, was der denkmalgeschützten Bausubstanz sehr schadet. Neben der Lüftungs- und Klimaanlage werden auch sämtliche Stark- und schwachstromtechnische Anlagen auf den neuesten Stand der Technik gebracht, wofür tgaplan+ Beratende Ingenieure verantwortlich zeichnet. Die Planungen, Ausschreibungen und Auftragsvergaben der Bauleistungen sind  abgeschlossen und somit konnte der offizielle Baubeginn mit 12. Oktober 2020 eingehalten werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0