• Herzlich Willkommen auf tgaplan.attgaplan+ Beratende Ingenieure
  • Unsere Leitideetgaplan+ macht Gebäudetechnik effektiv und effizient: termintreu - genau - aktuell
  • Unsere Visiontgaplan+ Beratende Ingenieure ist eine anerkannt führende Marke für interdisziplinäre Ingenieurleistung.
  • Unser WertequartettErfahrung - Freude - Kompetenz - Kontinuität
  • Unser Credotgaplan+ Beratende Ingenieure - Gebäudetechnik aus dem Effeff!
  • Unsere Leitideetgaplan+ macht Gebäudetechnik effektiv und effizient: termintreu - genau - aktuell
  • Unsere Visiontgaplan+ Beratende Ingenieure ist eine anerkannt führende Marke für interdisziplinäre Ingenieurleistung.
  • Unser WertequartettErfahrung - Freude - Kompetenz - Kontinuität

Mo

23

Sep

2019

+ AUSZEICHNUNG FÜR HWB ROSENSTRASSE BEIM OÖ HOLZBAUPREIS

 

Ein Vorzeigeprojekt für Wohnbau mit Holz ist jenes an der Linzer Rosenstraße. Unter der Bauherrschaft der Diözesanen Immobilien-Stiftung (DIS) konnten hier im Sommer 2016 19 hochwertige Mietwohnungen fertiggestellt werden. tgaplan+ Beratende Ingenieure hatten bei diesem Projekt die Planung und Bauüberwachung der elektrotechnischen Gewerke über, besonderes Augenmerk wurde dabei auf das Brandschutzkonzept und die Sicherheitstechnik gelegt. x architekten ZT GmbH aus Linz zeichneten für die architektonische Gestaltung des Wohnbaus verantwortlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+ ANERKANNT

Rund 600 Kubikmeter Holz wurden im Holzgeschoßwohnbau an der Linzer Rosenstraße verbaut – als Zimmerdecke, Wand und Fußboden.

Foto: DIS (Diözesane Immobilien-Stiftung)

mehr lesen

Di

10

Sep

2019

+ INTELLIGENTES LADEN VON E-AUTOS MIT SONNENSTROM VOM EIGENEN DACH

 

Elektromobilität ist mittlerweile mehr als eine Modeerscheinung. Meist stecken ökologisch motivierte Beweggründe hinter der Entscheidung zum E-Auto. Da ein Elektroauto nur dann auch wirklich nachhaltig fährt, wenn es mit erneuerbarer Energie betrieben wird, kombinieren tgaplan+ Beratende Ingenieure das Thema E-Mobilität oftmals mit einer weiteren ökologischen Errungenschaft, der Photovoltaik. In Verbindung mit einer Ladesteuerung kann der „selbstproduzierte“ Sonnenstrom zum kostenoptimierten Laden des Elektroautos genutzt werden. Der Eigenverbrauch des Solarhaushalts wird auf diese Weise maximiert. Mit einem Batteriespeicher kann der nicht sofort benötigte Strom zudem zwischengespeichert werden. Das Fahrzeug wird auf intelligente Weise mit Strom vom eigenen Dach geladen. Wie genial das Zusammenspiel funktioniert, zeigt auch die Steuerbarkeit mittels Bediener-App: Über die App legt man fest, wann das Auto geladen sein soll. Unter Berücksichtigung der Wetterprognose berechnet das intelligente Energiemanagementsystem den Ladevorgang und steuert die Ladestation entsprechend. Nur bei unzureichender Verfügbarkeit von Ökostrom wird auf Strom aus dem Netz zurückgegriffen, um zeitgerecht den gewünschten Ladestatus zu gewährleisten. 

 

 

 

+ GENIAL KOMBINIERT

E-Ladestationen werden im modernen Wohnbau idealerweise mit Strom

vom eigenen Dach versorgt und mittels Ladesteuerung bedient.

Foto:  tgaplan+ Beratende Ingenieure (frei)

mehr lesen

Mi

28

Aug

2019

+ MOUNTAINBIKE-CHALLENGE: TOUR DE ALM NORD

 

Vergangenen Mai packten tgaplan+ Beratende Ingenieure Rucksack und Rad und begaben sich nach Königswiesen, um von dort aus das Mühlviertel per Mountainbike unsicher zu machen. Die Stimmung war gut, das Wetter perfekt und das Vorhaben ambitioniert – geht man davon aus, dass das Team zweigeteilt war in Mountainbike-Profis und Nicht-Radfahrer.

Die Tour de Alm bietet ihren Bezwingern anspruchsvolle Anstiege, herrliche Abfahrten und die Gastfreundschaft der Region. Wunderschöne Weitblicke und Natur-Sehenswürdigkeiten warten außerdem als Belohnung. Der erste Tag führte vom Ausgangspunkt in Königwiesen über die Hirschalm und den Brockenberg nach Liebenau – gut 30 Kilometer wurden an diesem Tag über Stock und Stein, Berg und Tal bewältigt. Beim Quartier in Liebenau angekommen klang der Tag bei einem gemütlichen Grillabend aus. Der nächste Tag war dann für das Sitzfleisch der Nicht-Radfahrer die eigentliche Challenge. Die zweite Etappe führte unter anderem über das wunderschöne Tanner Moor 40 Kilometer wieder zurück zum Ausgangspunkt, wo nach insgesamt 1.800 überwundenen Höhenmetern noch einmal auf die erfolgreiche Tour angestoßen wurde.

 

 

 

 

 

+ ALS TEAM

Gemeinsam wurden die Hügel des oberen Mühlviertels per (zum Teil E-) Mountainbike erkundet.

 Foto: Ing. Michael Haider

mehr lesen